Hausarztzentrierte Versorgung in Bremen

Die Vertragstexte und -Unterlagen zu allen Vertägen für Bremen finden Sie vollständig auf diesen Seiten beim Bundesverband.  Beachten Sie bitte: Auch die kassenärztliche Vereinigung bietet HzV-Verträge an. Diese sind inhaltlich jedoch völlig verschieden und schließen sich gegenseitig aus.

 
 

Betriebskrankenkassen

Die Betriebskrankenkassen schlossen Verträge in zwei Gruppen, vertreten durch  GWQ (Liste) und SpectrumK (Liste). Für Bremen zahlenmäßig bedeutsam sind die BKK Daimler und BKK firmus. --> Link zu den vertraglichen Einzelheiten. Der GWQ-Vertrag wirkt ab 1.7.2015, der SpectrumK-Vertrag ab 1.1.2016. (Teilnahmeerklärung Arzt GWQ, Teilnahmeerklärung Arzt SpectrumK)

 
 

 

Ersatzkassen

Der geschiedste Vertrag mit den Ersatzkassen (Barmer GEK, DAK, KKH Allianz, HEK - nicht HKK), ist seit dem 1.1.2013 honorarwirksam. Sie finden hier die Vertragsbedingungen auf der Bundesverbands-Homepage. (Teilnahmeerklärung Arzt)

 
 

 

hkk - Handelskrankenkasse

Seit dem 1.10.2014 gilt der HzV-Vertrag mit der hkk. Bitte beachten Sie die anhängenden Dateien und die Vertragsdaten auf der Homepage des Bundesverbandes. (Teilnahmeerklärung Arzt)

 
 

 

Die TKK hatte den ersten bundesweit gültigen Ersatzkassen-HzV-Vertrag freiwillig abgeschlossen. Hier sind die Vertragsunterlagen auf der Homepage des Bundesverbandes. Honorarwirksamkeit besteht in Bremen seit dem 1.1.2012. Dieser Vertrag enthält abweichend vom zunächst geplanten Modus keine Bereithaltungspauschale P1, dafür einige zusätzliche Ziffern für Hausbesuche und technische Leistungen. (Teilnahmeerklärung Arzt)

 
 

 

Die IKK classic (ehemals Vereinigte IKK, ehemals Signal Iduna IKK und IKK Nordrhein) hatte den einzigen HzV-Vertrag mit Befreiung von der Praxisgebühr angeboten. Auf den Seiten des Bundesverbandes finden Sie die vollständigen Vertragstexte und -hilfen. Honorar-Wirksamkeit in Bremen ab 2016, frühere Einschränkungen wie Mindesteilnahmequote sind aufgehoben.

 
 

AOK Bremen/Bremerhaven

Sie finden hier die vollständigen Vertragstexte und -hilfen auf den Seiten unseres Bundesverbandes bzw. der HÄVG (Hausärztliche Vertragsgemeinschaft). Es handelte sich um den ersten geschiedsten Vertrag (Dezember 2009). Er wurde von der AOK im Frühjahr 2010 beklagt, das Sozialgericht entschied im September 2010 auf Aussetzung des Vertrags bis zur höher-instanzlichen Entscheidung. Eine Klage der AOK verzögerte den Vertragsbeginn; im November 2011 unterlag die AOK aber vor dem Landessozialgericht. Der Vertrag hätte aus unserer Sicht nach Datenschutzanpassung in Kraft treten können, wenn sich die AOK nicht wieder gesperrt hätte. Die Verhandlungen laufen jetzt (Anfang 2015) wieder: Wir werden berichten.

 
 

 

Software

Wer die Anschaffung eines Software-Moduls für die eigene Praxis-Software scheut (ein Preisvergleich findet sich hier), möchte bis zum Erreichen einer größeren Zahl eingeschriebener Patienten vielleicht ein günstigeres Hilfsprogramm nutzen: Das ehemals sogenannte HzV-Modul, jetzt praxis4more von der cokom one GmbH. Dies Programm eignet sich zur Abrechnung der HzV-Fälle. Die vertraute Dokumentation soll also im eigenen System weitergeführt werden. Ab Oktober 2017 wird ein vielversprechendes Browser-basiertes Abrechnungsmodul erprobt: Geniocare. Tipp: Um nicht versehentlich Abrechnungsdaten an die KV zu übertragen, lässt sich in manchen Systemen z.B. der entsprechende Fall auf "nicht gültig" einstellen. Sie finden die zugelassene Vertragssoftware auf der Homepage des Bundesverbandes.

 

Zur HzV-Abrechnung wird eine CD gebrannt, online-Verbindungen sind nicht zwingend, können aber in Bremen ab 01-2015 genutzt werden (HzV-online-Key).

 
 

Geschäftsstelle


Hausärzteverband Bremen e.V.
Woltmershauser Straße 215a
28197 Bremen


Telefon: 0421/5207979-0
Telefax:
0421/5207979-1


E-Mail-Kontakt

Geschäftszeiten:

Mo - Fr  12.00 - 13.00 Uhr

Werden Sie Mitglied:
    Aufnahmeantrag.



HzV mehrsprachig

HzV-Shop

HzV-Video

info;HzV-Video

Video für Praxen: Erläuterung der HzV